„aufgeSCHLOSSen“ – Sicherheit für Flüchtlingsräder

„aufgeSCHLOSSen“. Was ist das?

aufgeSCHLOSSen - Fahrradschlösser für geflüchtete Menschen

aufgeSCHLOSSen – Fahrradschlösser für geflüchtete Menschen

„aufgeSCHLOSSen“ sucht ab sofort im Raum Hamburg 500 Fahrradschlösser-Spenden für 500 Spenden-Fahrräder für geflüchtete Menschen in Hamburg & Umgebung.

Vom 1. März 2016 bis 31. Oktober 2016 sammelt die Hamburger Initiative „aufgeSCHLOSSen“ 500 gebrauchte & neuwertige Fahrradschlösser. Dazu rufen wir ab sofort in den folgenden Sammelstellen auf. Bitte beachtet die jeweils aktuellen Adressen & Öffnungszeiten auf den jeweiligen Geschäftsseiten:

FahrradGarderobe – mobile Fahrradparkplätze [Neustadt & Bahrenfeld]

Westwind – Fahrräder für Flüchtlinge [St. Pauli]

ADFC Hamburg – Geschäftsstelle [St. Georg]

Greenpeace – Dauerausstellung Greenpeace e.V. HH [Hafencity]

Harburg21 – Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Bioinsel Naturkost – Hamburgs ältester Bioladen in Harburg

Rajas Radservice – Damit die Räder (wieder) laufen [St. Pauli]

fux eG Altona – Genossenschaft

Velo54 – Fahrradladen in Wilhelmsburg

Warenwirtschaft – café.bio.laden.kollektiv [Altona]

Theaterkasse Schumacher – Hamburgs erste Adresse für Tickets [Rathausmarkt]

Suicycle Store – Your favorite Bicycle Store [St. Pauli]

Fanladen St. Pauli – Fanbetreuung in & um St. Pauli

Radladen Hamburg – Friedensallee [Altona]

Fahrradecke Wandsbek – Fachgeschäft rund ums Fahrrad

Hamburg City Cycles – Fahrradtouren in Hamburg [St. Pauli]

Radcafé Gängeviertel – Raum für Fahrradkultur [Neustadt]

Fahrrad Löwe – Beratung, Reparatur & Verkauf [Wandsbek]

Weitere Unterstützung erhalten wir von:

Hanseatic Help – Mobile Spendenannahme . Clubkinder e. V. Hamburg – Spenden für soziale Projekte  .  Morgenwelt GmbH – Umweltschutz im Rock ‘n Roll-Format . Mischa Karafiat – Event- & Projektmanagement . Hamburg Kreativ GesellschaftFörderung der Kreativwirtschaft in der Hansestadt

Jedes gestiftete Fahrradschloss wird dann vom Hamburger Verein [in Gründung] „Westwind – Fahrräder für Flüchtlinge“ bedarfsgerecht an Menschen & Einrichtungen vergeben. Dieser Verein hat mit freiwilligen Helfern seit einigen Monaten bereits ca. 300 gespendete Fahrräder aufbereitet. In wenigen Monaten werden es 500 und mehr Fahrräder sein. Für diese Fahrräder im Wert von jeweils ca. 50€ werden dringend Fahrradschlösser gesucht.

Ihr wollt helfen? Schreibt uns oder ruft an: m.kellenbenz@morgenwelt.de | 0175.5663573 | zur FB-Veranstaltung hier entlang

Informationen über Westwind – Fahrräder für Flüchtlinge im Raum Hamburg:

Im ehrenamtlichen Netzwerk „Westwind“ [Verein in Gründung] kommen Menschen von Harburg bis Langenhorn und von Volksdorf bis Schenefeld zusammen, um Geflüchteten zu helfen, in Hamburg selbständig mobil zu werden. Westwind versteht sich auch als ein Marktplatz rund um Fahrradspenden. Die Räder werden instandgesetzt oder in schon vorhandene Selbsthilfewerkstätten der offiziellen Flüchtlingsunterkünfte gebracht.